DIY Peace-Zeichen aus Muscheln

Buchstabe aus Muscheln als selbstgemachte Sommerdekoration

Im Laufe der Zeit haben sich bei mir etliche Muscheln angesammelt. Viele stammen noch aus unserem Urlaub 2019 in den Niederlanden, andere habe ich bei uns am See gefunden und den Rest irgendwann mal gekauft. Ein DIY, das viele Muscheln aufs Mal verbraucht, war also längst überfällig! Also habe ich ein DIY Peace-Zeichen aus Muscheln gebastelt. Vor drei Jahren hatte ich ein ähnliches bereits in Form eines Buchstabens gebastelt – damals allerdings noch ohne Blog. Nun folgt also endlich auch die Anleitung.

Material:

Und so geht’s:

Schritt 1:
DIY Muschel Peace basteln Schritt 1: Peace-Symbol vorzeichnen

Nimm ein Stück Karton (zum Beispiel von einem alten Versandkarton) und zeichne dir dein Peace-Zeichen vor. Am einfachsten geht das mit einem Zirkel* und einem großen Geodreieck*. Ich hatte das Glück, dass mein Karton zumindest schon rund war. Falls du keinen Zirkel hast, kannst du auch einfach zwei verschieden große, runde Gegenstände nehmen und als Schablone benutzen.
Wenn du lieber einen Buchstaben basteln möchtest, dann drucke ihn dir einfach auf ein DIN A4 Blatt aus, schneide ihn aus und übertrage den Buchstaben auf den Karton.

Schritt 2:
Muschel-Peace basteln Schritt 2: Peace-Symbol ausschneiden

Nun schneidest du das Peace-Zeichen aus. Ich verwende dafür ein Bastelmesser. Ein normales Teppichmesser funktioniert aber auch. Bei den geraden Linien nehme ich zusätzlich das Geodreieck zur Hilfe und schneide dort entlang.

Schritt 3:
DIY Muschel Peace Schritt 3: Weiß lackieren

Nun lackierst du das Peace-Symbol mit weißer Farbe. Das muss nicht super akkurat sein, denn der Großteil wird später ohnehin mit Muscheln bedeckt sein. Der Gesamteindruck wirkt so jedoch am Ende heller und freundlicher und man sieht nicht mehr direkt, dass man mit Karton gearbeitet hat.

Schritt 4:
Peace-Symbol mit Muscheln Schritt 4: Mit Muscheln bekleben

Nun klebst du nach und nach mit Heißkleber die Muscheln* auf. Das ist ein bisschen wie Puzzlen. Ich fange immer mit den größeren Muscheln an und fülle die Lücken dann mit den kleinen Muscheln auf. Pass beim Kleben auf, dass du dich nicht verbrennst!

Schritt 5:
DIY Peace-Zeichen mit Muscheln Schritt 5: Makramee-Garn um den Rand kleben

Um den Karton gänzlich verschwinden zu lassen, wird nun noch der Rand „verkleidet“. Ich habe dafür einfach Makramee-Garn* verwendet, weil ich das noch da hatte. Je nach Dicke des Garns brauchst du zwei Stränge übereinander. Noch hübscher wird es, wenn du ein paar Luftmaschen häkelst- dann genügt auch eine Reihe. Ich habe das Garn einfach mit Heißkleber Stück für Stück um den Rand geklebt. Etwas friemelig, wertet das Ganze aber enorm auf!

Schritt 6:
Peace aus Muscheln basteln Schritt 6: Aufhängung ankleben und zurechtschneiden

Jetzt fehlt nur noch die Aufhängung*. Es gibt diverse Variationen dieser Bildaufhänger: Selbstklebend, zum Befeuchten oder zum Anschrauben. Meine sind nach Befeuchtung zwar selbstklebend, aber ich fixiere sie trotzdem noch mit etwas Heißkleber. Ich habe den überstehenden Teil dann noch mit dem Bastelmesser* zurecht geschnitten. Wie du auf dem Foto siehst, hatte ich die Rückseite auch noch weiß lackiert. Da man die jedoch nicht sieht, ist das eigentlich nicht nötig.

DIY Peace-Zeichen aus Muscheln, Karton und Makramee-Garn basteln

TADAAAAAA – dein DIY Peace-Zeichen aus Muscheln ist fertig! Ich mags total. Es ist auch direkt eine kleine Urlaubserinnerung an die Orte, wo man die Muscheln gesammelt hat.

Maritime Sommerdeko selber machen: Buchstabe aus Muscheln als Urlaubserinnerung

Wenn du noch ein paar Muscheln übrig hast, schau dir doch noch meine Anleitung zu dem Boho-Spiegel mit Muscheln und Raffia-Bast an.

Ich hoffe ich konnte dich inspirieren! Verlinke mich gerne auf Instagram, wenn du dieses DIY nachgebastelt hast – ich teile dein Werk dann in meiner Story. 🙂

Viel Spaß beim Basteln!

Deine

Unterschrift Juli

*Affiliate-Link

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.