DIY Utensilo nähen als Osternest

DIY Upcycling Osternest Utensilo

Mir ist am Freitag auf der Arbeit doch ernsthaft meine Hose gerissen. Dreifach! Am Po! Der Tag im Büro war gelaufen. 😀 Zu Hause angekommen, wollte ich die Hose aber nicht einfach wegschmeißen. Da habe ich einfach ein Osternest daraus gebastelt, das man später auch als Utensilo weiter benutzen kann. Es ist so einfach, dass du es auch als absoluter Nähanfänger nachmachen kannst! Ich zeige dir, wie du dein eigenes DIY Utensilo nähen kannst!

Du brauchst:*

*Bei allen Links handelt es sich um Affiliate-Links.

Und so geht’s:

Schritt 1:
Schnittlinien vorzeichnen und schneiden

Zeichne mit einem Lineal und Kreide die Schnittlinien vor. Je nachdem welchen Teil des Beines zu nimmst, wird dein Körbchen größer oder kleiner. Für das Osternest habe ich einen Teil aus dem Oberschenkel genommen – aber das variiert natürlich auch je nach Kleidergröße. Mein Jeans-Stück war ca. 20 cm lang, oben 22 cm breit und unten 18 cm breit. Schneide das Stück aus.

Schritt 2:
Kante versäubern

Drehe das ausgeschnittene Hosenbein auf links. Nähe dann die breitere Öffnung einmal mit der Nähmaschine knappkantig ab. Ich hab dafür den „Fake-Overlock-Stich“ benutzt, aber der Zickzack-Stich tut es auch! Vergesst nicht am Anfang und am Ende die Naht zu verriegeln – also einfach kurz rückwärts und wieder vorwärts nähen.

Schritt 3:
Ecken abnähen

Nun faltest du an beiden Seiten Dreiecke, sodass die soeben genähte Naht mittig zur Spitze des Dreiecks läuft. Zeichne dir vor, wo du nachher abnähst. Die Naht soll nachher um 90 Grad versetzt zur vorigen Naht stehen – es entsteht sozusagen ein „T“. Je weiter unten ihr diese Naht setzt, desto breiter wird sie. Meine hatte ca. 10 cm. Sie sollte auf beiden Seiten gleich breit sein. Näht jeweils einmal mit dem Geradstich drüber und verriegelt die Nähte jeweils am Anfang und am Ende.

Schritt 4:
Ecken abschneiden

Drehe den Stoff jetzt wieder richtig herum und guck, ob dir die Breite deiner Naht gefällt. Falls nicht, hast du jetzt noch die Möglichkeit die Naht wieder aufzutrennen und sie neu zu setzen. Wenn du zufrieden bist, kannst du die überstehenden Dreiecke nun abschneiden.

Schritt 5:
Saum versäubern

Nähe einmal mit dem Fake-Overlock- oder dem Zickzack-Stich am oberen Saum entlang, damit dieser nicht weiter ausfransen kann.

Schritt 6:
Saum fixieren

Kremple den Saum zweimal und fixiere ihn mit Stecknadeln. Dann fixierst du ihn mit wenigen Stichen an den Seiten und vorne und hinten jeweils mittig.

Schritt 7:
Label per Hand annähen

Wenn du magst, kannst du nun ein Label annähen. Ich habe damit gleichzeitig die Fixierungsnaht des Saums kaschiert. Das geht ganz fix per Hand.

Schritt 8:
Korb mit Sisal füllen

Ich habe das Körbchen mit Sisal ausgestopft, weil ich die Optik sehr mag. Du kannst aber auch Stroh oder trockenes Moss nehmen, wenn dir das besser gefällt.

Schritt 9:
Mit Eiern, Trockenblumen und Federn dekorieren

Nun fehlt nur noch die Deko: Ich habe ein paar Eier im Osternest gebettet und mit Trockenblumen und Federn dekoriert.

Nahaufnahme DIY Upcycling Osternest Utensilo

Und so schnell kannst auch du ein DIY Utensilo nähen. Es ist wirklich total einfach und noch dazu ein tolles Upcycling. Im Hintergrund siehst du übrigens wie groß das Körbchen wird, wenn man den unteren Teil der Hose nimmt (bei einer Gr. 36). Bei mir hat perfekt ein altes Marmeladenglas reingepasst, das ich kurzerhand bepflanzt habe!

DIY Upcycling Osternest Utensilo

Weitere DIYs für Ostern habe ich hier gesammelt. Wenn du auf Upcycling stehst, findest du hier viele weitere Ideen!

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachmachen!

Deine

Unterschrift-Juli

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.